Kategorie-Archiv: Telekom Freikarte

Congstar Prepaid mit kostenloser Internet Flat (1GB) für Messenger

congstar prepaid Congstar Prepaid mit kostenloser 1GB Internet Flat für Messenger – Gleich zu Angang an ein wichtiger Hinweis: Die Prepaidkarte von Congstar ist keine Freikarte sondern kostet bei Kauf 9.99 Euro. Darin sind zwar auch 10 Euro Startguthaben enthalten, eine Freikarte im strengeren Sinne ist die Karte damit aber trotzdem nicht. Wir listen diese Karte hier nur mit, weil sie ein interessanter Feature hat: eine kostenlose Internet Flat mit 1GB Datenvolumen für Messengerdienste wie WhatsApp oder Threema.

Update: Congstar hat im Juni 2019 neue Tarife eingeführt und bei diesen Angeboten gibt es diese kostenlose Datenoption leider nicht mehr. Wer aktuell eine Prepaidkarte bei Congstar bucht, hat also keine Möglichkeit mehr, die Messaging Option zu nutzen. Für alten Prepaid Karten von Congstar kann man diese Option aber noch nutzen. Wer also eine gebrauchte Congstar Sim aus den letzten Jahren bestellt, kann darüber die Option noch bekommen.


Diese Flatrate kann als Tarifoption zur normalen Prepaidkarte von Congstar gebucht werden und sie läuft unter der Bezeichnung Messaging Option. Im Kleingedruckten von Congstar heißt es zu dieser Option:

Die Option erlaubt die paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands ausschließlich für Textnachrichten (keine Dateien wie z.B. Fotos, Videos usw.) über Messaging-Dienste.  Ab einem Datenvolumen von 1 GB wird die Bandbreite im jeweiligen 30-Tage-Abrechnungszeitraum von max. 32 Kbit/s (Download) und 32 Kbit/s (Upload) auf max. 2 Kbit/s (Download) und 2 Kbit/s (Upload) beschränkt (Abrechnung im 10-KB-Datenblock). Nach Bandbreitenbeschränkung ist die Nutzung der Messaging Option nicht mehr möglich.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Congstar

Anders als bei anderen Anbietern gilt diese Option für alle Messenger und nicht nur für WhatsApp. Damit haben Kunden an dieser Stelle mehr Flexibilität. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass man keine anderen Internet Flatrates mehr buchen kann. Kunden können sich damit entweder für die Messaging Option oder eine normale Surf-Flatrate von Congstar entscheiden.

Die kostenlose Messenger Flat wird direkt zur Prepaidkarte von Congstar gebucht. Man holt sich also eine Simkarte des Unternehmens und kann dann als Option auf diese Flat zurückgreifen. Es muss allerdings eine Congstar Prepaidkarte sein – in allen anderen Tarifen des Unternehmen steht die Flat leider nicht mit zur Verfügung. Dazu ist die Congstar Prepaid Sim keine Freikarte. Man kann diese Sim also nicht kostenlos bestellen, sondern es gibt eine Kaufpreis von 9.95 Euro und dafür dann auch 10 Euro Startguthaben. Derzeit gibt es im D1 Netz ohnehin kaum noch Freikarten.

Ansonsten bekommt man mit der Flat den normalen Prepaid Tarif von Congstar:

  • 9 Cent pro Minute in alle anderen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • 24 Cent pro MB Datenvolumen im Internet (außer Messenger)
  • 9.99 Euro Kaufpreis
  • 10 Euro Startguthaben
  • keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Congstar

Insgesamt lohnt sich diese Option allerdings nur für Nutzer, die ausschließlich auf Messenger zurück greifen und sonst im Internet nicht unterwegs sind.

Im Vergleich mit bekannten Freikarten (wie Callya oder O2 Prepaid) haben die Tarife und auch die kostenlose Internet Flatrate bei Congstar aber einen Nachteil: die Nutzung von LTE ist nicht möglich. Man kann sich mit den Handykarten des Unternehmens zwar ins gut ausgebaute D1 Telekom Netz einwählen, aber es stehen lediglich 3G Verbindung (UMTS oder HSDPA) zur Verfügung. Das LTE Netz der Telekom kann nicht genutzt werden und daher haben die Prepaidkarte von Congstar gerade im Datenbereich ein deutlichen Nachteil. Mit der Messenger Flat wird das noch deutlicher, denn hier ist die Geschwindigkeit lediglich auf 32kBit/s begrenzt und beträgt damit nur einen Bruchteil des Speeds, den andere Simkarten erreichen.

Die Lebara Mobile Freikarte – internationale Gespräche als kostenlose Simkarte

Die Lebara Mobile Freikarte – internationale Gespräche als kostenlose Simkarte – Lebara ist ein Prepaid Anbieter mit internationaler Ausrichtung, der deshalb in Deutschland eher wenig bekannt ist und auch bei den Kundenzahlen nicht mit den wirklich großen Freikarten Anbietern (wie Callya aka die Vodafone Freikarten oder die kostenlose O2 Prepaid Sim) mit halten kann. Trotzdem gibt es auch bei Lebara eine interessante Freikarte. Man findet sie auf der Webseite des Anbieters, wenn man direkt im oberen Menü auf Bestseller => „Gratis SIM“ klickt.

Der Grundtarife von Lebara Mobile sieht dabei wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle Netz
  • 1 Cent pro Minute ins Festnetz am Wochenende
  • 15 Cent pro SMS
  • 15 Cent pro Anruf
  • keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz

Wer sich dafür interessiert kann sich die Simkarte shier bestellen. Lebara hat die Karten mittlerweile aber etwas versteckt. Man kann die aber immer noch die Sim kostenlos bestellen, wenn man auf der Seite unter Bestseller auf „gratis SIM“ klickt. Dann landet man direkt im Bestellprozess für die LEbara Freikarte.

Ungewöhnlich ist dabei vor allem die Gebühr pro Anruf. Auch bei sehr kurzen Anrufen wird in jedem Fall ein Betrag von 15 Cent + die jeweilige Minutengebühr berechnet. Das gibt es so bei anderen Discountern nicht. Die Lebara Mobile Prepaidkarte lohnt sich daher vor allem bei längeren Gesprächen. Wer immer nur wenige Sekunden telefoniert, ist bei anderen Anbietern besser beraten.

Auch die Kosten für SMS sind mit 15 Cent deutlich höher als bei anderen Anbietern. Konkurrenten wie Discotel bieten SMS beispielsweise bereits ab 6 Cent an – selbst bei den anderen Freikarten wie Callya oder O2 Prepaid zahlt man nur 9 Cent pro SMS. Allerdings nutzen ohnehin immer weniger Kunden SMS und setzen stattdessen auf Messengerdienste wie WhatsApp.

Wer sich dafür interessiert kann sich die Simkarte bestellen.

Datenflatrates und Optionen bei Lebara mobile

Darüber hinaus bietet das Unternehmen noch weitere Optionen, die auf Wunsch mit zur Prepaidkarte gebucht werden können.

Zur Auswahl stehen:

  • Messenger Flat: Unbegrenzt chatten für 3.99 Euro monatlich. Buchung per SMS mit CHATFLAT an die 55255
  • 500MB Internet: 7.99 Euro monatlich. Buchung per SMS mit DATA500 an die 55255
  • 1GB Internet: 9.99 Euro monatlich. Buchung per SMS mit DATA1000 an die 55255
  • 3GB Internet: 14.99 Euro monatlich. Buchung per SMS mit DATA3000 an die 55255
  • 5GB Internet: 19.99 Euro monatlich. Buchung per SMS mit DATA5000 an die 55255

Im Kleingedruckten heißt es zur Buchung der Flatrates und Optionen:

Zum Abbestellen senden Sie von Ihrer Lebara SIM-Karte eine SMS mit HALT, gefolgt vom Buchungs-Keyword an die kostenlose Kurzwahl 55255 (z.B. HALTFLEXIL zum Kündigen von FLEXIL, HALTALLNET zum Kündigen von ALLNET). 3) Nach Aufbrauch des angegebenen Datenvolumens innerhalb der Laufzeit des Daten-Volumenpakets von 30 Tagen wird die Bandbreite auf max. 32 kBit/s (Download) und 16 kBit/s (Upload) beschränkt. Im Falle einer automatischen Verlängerung eines Daten-Volumenpakets wird das neu erworbene Datenvolumen zum 1. Tag des auf die Optionslaufzeit folgenden 30-Tage-Verlängerungszeitraums bereitgestellt. Im Falle einer Neubuchung oder eines Produkt-Upgrades während einer Optionslaufzeit, in der ein Daten-Volumenpaket aktiv ist (nur möglich bei DATA Tarifoptionen), erfolgt die Bereitstellung bei Aktivierung des neuen Volumenpaketes

Wer sich dafür interessiert kann sich die Simkarte hier bestellen.

Welches Netz nutzt Lebara Mobile?

Lebara ist auf der Webseite selbst eher sparsam, was Details zum Tarif und dem genutzten Netz angeht. Man findet kaum Hinweise auf das Netz. In der Community wurde die Frage aber bereits sehr deutlich beantwortet:

… das T-Mobile Netz. Auskunft über Netzabdeckung können Sie hier finden: https://www.telekom.de/start/netzausbau – Lassen Sie mich wissen, wenn Sie weitere Fragen haben 🙂

Dies erkennt man auch an den APN Daten:

  • APN name: Lebara Internet
  • APN:internet.t-d1.de
  • APN Type: default

Warum man die nicht auch sehr deutlich direkt mit zum Tarif schreiben kann, bleibt offen. Man bekommt mit Lebara zumindest in Deutschland eine Prepaid Sim im D1 Netz der Telekom und das ist durchaus erwähnenswert, denn derzeit bietet kein anderer D1 Anbieter eine Freikarte und es ist auch eher unwahrscheinlich, dass es kurzfristige weitere kostenlose Sim im Telekom Netz geben wird.

Wer sich dafür interessiert kann sich die Simkarte hier bestellen.

D1 Freikarte – leider kaum noch wirklich kostenlose Angebote auf dem Markt

D1 Freikarte – leider kaum noch wirklich kostenlose Angebote auf dem Markt – Viele Verbraucher suchen gezielt nach einer Prepaid Freikarte, die das gut ausgebaute Telekom D1 Netz nutzt und mit denen man daher die Netzqualität der Telekom ohne finanzielles Risiko testen kann.  In anderen Netzen ist das kein Problem, denn beispielsweise bietet Vodafone offiziell die eigenen Prepaid Simkarte als Vodafone Callya Freikarte an und auch bei O2 bekommt man die originalen O2 Prepaid Tarife als O2 Freikarte – in beiden Fällen sowohl ohne Kaufpreis als auch ohne Versandkosten.

Anders sieht es dagegen bei den D1 Freikarten aus. Derzeit gibt es im Telekom D1 Netz keinen einzigen Anbieter, der eine echte Prepaid Freikarte bieten würde und auch eventuelle Sonderaktionen mit kostenlosen Simkarten sind sehr selten und kaum zu finden. In diesem Artikel wollen wir einen Überblick über kostenfreie Angebote im Telekom Netz geben und was es für Alternativen zu einer reinen D1 Freikarte gibt.

Die originalen Telekom Prepaid Sim als Freikarte

Bei den originalen Telekom Freikarten sieht es wirklich schlecht aus: mit der Umstellung von der Xtra Prepaidkarte auf die neuen MagentaMobil Prepaid Tarife hat das Unternehmen offensichtlich auch das Konzept Freikarte fallen gelassen, denn seit dem gab es diese Simkarte nicht mehr als Prepaid Freikarte. Das ist auch durchaus nachvollziehbar, denn die Tarife haben immer auch eine monatliche Grundgebühr und das passt kaum zu einer Freikarten. Zwar gibt es aktionsweise kostenloses Freivolumen mit zu den Handykarten, aber eine wirkliche Aufwertung für die Tarife ist dies auch nicht direkt.

Dazu hat das Unternehmen mittlerweile auch die kostenlose Datenkarte eingestellt. Früher gab es die Data Comfort Free Simkarten zum Netztest im Datenbereich mit 2x 5GB LTE Datenvolumen und maximal 6 Monaten Laufzeit. Auch dieses Angebot ist inzwischen eingestellt und es gibt leider keinen passenden Nachfolger.

Man muss daher sagen, dass man derzeit bei der Telekom selbst weder eine passende D1 Freikarte findet noch eine sinnvolle Alternative zu diesen Angeboten.

Congstar – rein rechnisch als D1 Prepaid Freikarte zu haben

Bei der Tochtermarke Telekom sieht die Situation etwas besser aus. Der Congstar Grundtarif ist dabei ein reiner 9 Cent Tarif (wie bei den anderen Freikarten auch) und setzt leider auf einen Kaufpreis. Allerdings bekommt man für 9.99 Euro Kaufpreis derzeit auch 10 Euro Startguthaben, so dass die Simkarten rein rechnischer kostenlos sind, da man den Kaufpreis komplett als Guthaben nutzen und verbrauchen kann. Das ist dann zwar auch keine richtige D1 Freikarte, aber zumindest kommt dieser Tarif recht nah heran.

Der Congstar Prepaid Tarif sieht dabei wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Minute in alle anderen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • 24 Cent pro MB Datenvolumen im Internet (außer Messenger)
  • 9.99 Euro Kaufpreis
  • 10 Euro Startguthaben
  • keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Congstar

Als zweiten Punkt bietet das Unternehmen eine kostenlose 1GB Datenflat für Messengerdienste an. Damit kann man beispielsweise WhatsApp oder auch andere Messenger nutzen, ohne das Datenvolumen verbraucht wird und es fallen daher auch keine Kosten an.

Anders als bei anderen Anbietern gilt diese Option für alle Messenger und nicht nur für WhatsApp. Damit haben Kunden an dieser Stelle mehr Flexibilität. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass man keine anderen Internet Flatrates mehr buchen kann. Kunden können sich damit entweder für die Messaging Option oder eine normale Surf-Flatrate von Congstar entscheiden.

Die kostenlose Messenger Flat wird direkt zur Prepaidkarte von Congstar gebucht. Man holt sich also eine Simkarte des Unternehmens und kann dann als Option auf diese Flat zurückgreifen. Es muss allerdings eine Congstar Prepaidkarte sein – in allen anderen Tarifen des Unternehmen steht die Flat leider nicht mit zur Verfügung. Auch das ist keine direkte Freikarte, aber kostenfreies Datenvolumen ist durchaus noch nicht vu verachten.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Congstar

Debitel Light für nur 1.95 Euro Kaufpreis

Eine dritte Möglichkeit bzw. Alternative zu einer reinen D1 Freikarte sind die Prepaid Angebote von Debitel light. Dieser Anbieter nutzt (wie auch Congstar) das D1 Netz der Telekom und bietet die eigenen Simkarten zu einem sehr günstigen Preis an. Man zahlt bei der Bestellung für die Handykarten nur 1.95 Euro Kaufpreis und bekommt dazu gleich 5 Euro Startguthaben. Auch das ist keine reine D1 Prepaid Freikarte, aber dennoch vergleichsweise günstig und vor allem bekommt man kostenloses Startguthaben mit dazu. Dazu ist der Tarif auch bei den Minutenpreisen etwas billiger als Congstar oder die Telekom:

  • 8 ct/Min./SMS in alle dt. Netze
  • Bis zu 30,- EUR Aktionsguthaben
  • Startpaket nur einmalig 1,95 EUR
  • Keine Vertragslaufzeit
  • Kein Mindestumsatz
  • Beste D-Netz-Qualität

Allerdings gibt es bei Debitel Light auch einen negativen Punkt: die Administrationgebühr. Diese fällt an, wenn man die Simkarte länger nicht nutzt und beträgt 1 Euro monatlich, wenn man weniger als 2 Euro pro Monat in den letzten 3 Monaten verbraucht hat. Das ist eine Art Grundgebühr, die bei Wenig-Nutzung aktiv wird. Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Es fällt eine monatliche Grundgebühr von 1,- Euro ab dem 4. Vertragsmonat an. Diese Gebühr entfällt, sofern der Rechnungsbetrag innerhalb von 3 Monaten über 6,- Euro liegt. Die Prüfung und Berechnung erfolgt jeden Monat neu für die dem Monat vorangegangenen 3 Monate.

Die Simkarte ist also vor allem dann interessant, wenn man sie auch wirklich nutzen will oder sie aber nur kurz zum Testen haben möchte.

Wie sieht es zukünftig bei den D1 Freikarten aus?

Aktuell ist es kaum möglich, eine richtige D1 Prepaid Freikarte zu bekommen und daher ist die Frage natürlich, ob die Telekom oder ein Drittanbieter im D1 Netz der Teelekom hier zukünftig vielleicht neue Angebote bringen wird.

Das lässt sich derzeit schlecht sagen, aber insgesamt deutet bisher nichts darauf hin, dass es zukünftig ein größeres Angebot an D1 Freikarten geben wird. Die Telekom selbst setzt eher auf höherpreisige Angebote und da passen kostenlose Simkarten nicht wirklich gut hinein. Daher wird man die originalen Telekom Tarife wohl kaum als Freikarten finden. Dazu verkaufen sich die D1 Prepaidkarten derzeit gut – es gibt also keinen Grund für die D1 Anbieter, auf Freikarten zu setzen, wenn die Kunden bereit sind, auch einen Kaufpreis zu zahlen:

Daher sieht es also auch mittelfristig eher schlecht aus mit D1 Prepaid Freikarten: möglicherweise wird es einige neue Zusatzangebote bei Congstar oder auch anderen Discountern geben, aber insgesamt dürfte es wohl auch in absehbarer Zeit weder bei der Telekom noch bei den Drittanbietern und Discounter eine echte D1 Prepaid Freikarte geben. Das ist schade, aber zumindest kann man sich ja mit den Freikarten in den anderen Netzen trösten.