D1 Freikarte – leider kaum noch wirklich kostenlose Angebote auf dem Markt

D1 Freikarte – leider kaum noch wirklich kostenlose Angebote auf dem Markt – Viele Verbraucher suchen gezielt nach einer Prepaid Freikarte, die das gut ausgebaute Telekom D1 Netz nutzt und mit denen man daher die Netzqualität der Telekom ohne finanzielles Risiko testen kann.  In anderen Netzen ist das kein Problem, denn beispielsweise bietet Vodafone offiziell die eigenen Prepaid Simkarte als Vodafone Callya Freikarte an und auch bei O2 bekommt man die originalen O2 Prepaid Tarife als O2 Freikarte – in beiden Fällen sowohl ohne Kaufpreis als auch ohne Versandkosten.

Anders sieht es dagegen bei den D1 Freikarten aus. Derzeit gibt es im Telekom D1 Netz keinen einzigen Anbieter, der eine echte Prepaid Freikarte bieten würde und auch eventuelle Sonderaktionen mit kostenlosen Simkarten sind sehr selten und kaum zu finden. In diesem Artikel wollen wir einen Überblick über kostenfreie Angebote im Telekom Netz geben und was es für Alternativen zu einer reinen D1 Freikarte gibt.

Die originalen Telekom Prepaid Sim als Freikarte

Bei den originalen Telekom Freikarten sieht es wirklich schlecht aus: mit der Umstellung von der Xtra Prepaidkarte auf die neuen MagentaMobil Prepaid Tarife hat das Unternehmen offensichtlich auch das Konzept Freikarte fallen gelassen, denn seit dem gab es diese Simkarte nicht mehr als Prepaid Freikarte. Das ist auch durchaus nachvollziehbar, denn die Tarife haben immer auch eine monatliche Grundgebühr und das passt kaum zu einer Freikarten. Zwar gibt es aktionsweise kostenloses Freivolumen mit zu den Handykarten, aber eine wirkliche Aufwertung für die Tarife ist dies auch nicht direkt.

Dazu hat das Unternehmen mittlerweile auch die kostenlose Datenkarte eingestellt. Früher gab es die Data Comfort Free Simkarten zum Netztest im Datenbereich mit 2x 5GB LTE Datenvolumen und maximal 6 Monaten Laufzeit. Auch dieses Angebot ist inzwischen eingestellt und es gibt leider keinen passenden Nachfolger.

Man muss daher sagen, dass man derzeit bei der Telekom selbst weder eine passende D1 Freikarte findet noch eine sinnvolle Alternative zu diesen Angeboten.

Congstar – rein rechnisch als D1 Prepaid Freikarte zu haben

Bei der Tochtermarke Telekom sieht die Situation etwas besser aus. Der Congstar Grundtarif ist dabei ein reiner 9 Cent Tarif (wie bei den anderen Freikarten auch) und setzt leider auf einen Kaufpreis. Allerdings bekommt man für 9.99 Euro Kaufpreis derzeit auch 10 Euro Startguthaben, so dass die Simkarten rein rechnischer kostenlos sind, da man den Kaufpreis komplett als Guthaben nutzen und verbrauchen kann. Das ist dann zwar auch keine richtige D1 Freikarte, aber zumindest kommt dieser Tarif recht nah heran.

Der Congstar Prepaid Tarif sieht dabei wie folgt aus:

  • 9 Cent pro Minute in alle anderen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • 24 Cent pro MB Datenvolumen im Internet (außer Messenger)
  • 9.99 Euro Kaufpreis
  • 10 Euro Startguthaben
  • keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Congstar

Als zweiten Punkt bietet das Unternehmen eine kostenlose 1GB Datenflat für Messengerdienste an. Damit kann man beispielsweise WhatsApp oder auch andere Messenger nutzen, ohne das Datenvolumen verbraucht wird und es fallen daher auch keine Kosten an.

Anders als bei anderen Anbietern gilt diese Option für alle Messenger und nicht nur für WhatsApp. Damit haben Kunden an dieser Stelle mehr Flexibilität. Der Nachteil besteht allerdings darin, dass man keine anderen Internet Flatrates mehr buchen kann. Kunden können sich damit entweder für die Messaging Option oder eine normale Surf-Flatrate von Congstar entscheiden.

Die kostenlose Messenger Flat wird direkt zur Prepaidkarte von Congstar gebucht. Man holt sich also eine Simkarte des Unternehmens und kann dann als Option auf diese Flat zurückgreifen. Es muss allerdings eine Congstar Prepaidkarte sein – in allen anderen Tarifen des Unternehmen steht die Flat leider nicht mit zur Verfügung. Auch das ist keine direkte Freikarte, aber kostenfreies Datenvolumen ist durchaus noch nicht vu verachten.

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Congstar

Debitel Light für nur 1.95 Euro Kaufpreis

Eine dritte Möglichkeit bzw. Alternative zu einer reinen D1 Freikarte sind die Prepaid Angebote von Debitel light. Dieser Anbieter nutzt (wie auch Congstar) das D1 Netz der Telekom und bietet die eigenen Simkarten zu einem sehr günstigen Preis an. Man zahlt bei der Bestellung für die Handykarten nur 1.95 Euro Kaufpreis und bekommt dazu gleich 5 Euro Startguthaben. Auch das ist keine reine D1 Prepaid Freikarte, aber dennoch vergleichsweise günstig und vor allem bekommt man kostenloses Startguthaben mit dazu. Dazu ist der Tarif auch bei den Minutenpreisen etwas billiger als Congstar oder die Telekom:

  • 8 ct/Min./SMS in alle dt. Netze
  • Bis zu 30,- EUR Aktionsguthaben
  • Startpaket nur einmalig 1,95 EUR
  • Keine Vertragslaufzeit
  • Kein Mindestumsatz
  • Beste D-Netz-Qualität

Allerdings gibt es bei Debitel Light auch einen negativen Punkt: die Administrationgebühr. Diese fällt an, wenn man die Simkarte länger nicht nutzt und beträgt 1 Euro monatlich, wenn man weniger als 2 Euro pro Monat in den letzten 3 Monaten verbraucht hat. Das ist eine Art Grundgebühr, die bei Wenig-Nutzung aktiv wird. Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Es fällt eine monatliche Grundgebühr von 1,- Euro ab dem 4. Vertragsmonat an. Diese Gebühr entfällt, sofern der Rechnungsbetrag innerhalb von 3 Monaten über 6,- Euro liegt. Die Prüfung und Berechnung erfolgt jeden Monat neu für die dem Monat vorangegangenen 3 Monate.

Die Simkarte ist also vor allem dann interessant, wenn man sie auch wirklich nutzen will oder sie aber nur kurz zum Testen haben möchte.

Wie sieht es zukünftig bei den D1 Freikarten aus?

Aktuell ist es kaum möglich, eine richtige D1 Prepaid Freikarte zu bekommen und daher ist die Frage natürlich, ob die Telekom oder ein Drittanbieter im D1 Netz der Teelekom hier zukünftig vielleicht neue Angebote bringen wird.

Das lässt sich derzeit schlecht sagen, aber insgesamt deutet bisher nichts darauf hin, dass es zukünftig ein größeres Angebot an D1 Freikarten geben wird. Die Telekom selbst setzt eher auf höherpreisige Angebote und da passen kostenlose Simkarten nicht wirklich gut hinein. Daher wird man die originalen Telekom Tarife wohl kaum als Freikarten finden. Dazu verkaufen sich die D1 Prepaidkarten derzeit gut – es gibt also keinen Grund für die D1 Anbieter, auf Freikarten zu setzen, wenn die Kunden bereit sind, auch einen Kaufpreis zu zahlen:

Daher sieht es also auch mittelfristig eher schlecht aus mit D1 Prepaid Freikarten: möglicherweise wird es einige neue Zusatzangebote bei Congstar oder auch anderen Discountern geben, aber insgesamt dürfte es wohl auch in absehbarer Zeit weder bei der Telekom noch bei den Drittanbietern und Discounter eine echte D1 Prepaid Freikarte geben. Das ist schade, aber zumindest kann man sich ja mit den Freikarten in den anderen Netzen trösten.

Hat Ihnen der Artikel weitergeholfen? Dann würden wir uns über eine Bewertung dieses Beitrags freuen:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.