Schlagwort-Archiv: kostenlsoe Sim

Sim Karten kostenlos bestellen – diese Möglichkeiten gibt es auf dem deutschen Markt

Prepaid Sim KarteSim Karten kostenlos bestellen – diese Möglichkeiten gibt es auf dem deutschen Markt – Die meisten Sim-Karte auf dem deutschen Mobilfunk-Markt haben derzeit eine Kaufpreis oder eine Aktivierungsgebühr, so dass es beim Start oft erstmal eine größere Rechnung gibt. Das muss aber nicht sein, denn einige Anbieter haben auch kostenlose Sim im Angebot und verteilen ihre Tarife als Freikarten.

Solche Karten sind beispielsweise sinnvoll, wenn man WhatsApp nutzen will ohne die eigenen Nummer preiszugeben, zum Testen von Netz und Anbieter und mittlerweile sind kostenlose Sim-Karten auch aufrüstbar, so dass man sie auch als normalen Handy- und Smartphone-Tarif nutzen kann. In dem Fall gibt es einfach weder Kaufpreis noch Versandkosten und man hat danach aber einen ganz normalen Prepaid Tarif.

Welche Angebote im Bereich der kostenlose Simkarten es derzeit auf dem deutschen Markt gibt und welche Vor- und Nachteile die einzelnen Freikarten haben, wollen wir hier im Artikel klären.

Kostenlose Sim von O2

Die O2 Freikarte ist eine der ältesten Prepaid Angebote auf dem Markt, das ohne Kaufpreis und Versandkosten auskommt und daher eine klassiche kostenlose Sim Karte. Mittlerweile hat O2 das Angebot sogar deutlich aufgestockt: neben dem Grundtarif gibt es noch ein Datenangebot und dazu 3 Prepaid Allnet Flat – alles gratis Sim, die bei der Bestellung keine Kosten verursachen. Die Bestellung und der Vertrieb der gratis O2 Simkarten erfolgt dabei in der Regel über das Internet.

Die kostenlose O2 Prepaid Freikarte im Detail:

  • 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • Surfen 99 Cent pro Tag (LTE bis 225MBit/s)
  • kein Vertragslaufzeit, keine Grundgebühr und keine Versandkosten

Alle weitere Details gibt es direkt auf der Freikarten Seite von O2.

Die O2 Allnet Flat zu den kostenlosen Sim kosten dabei ab 9.99 Euro aufwärts. Das ist preislich wirklich interessant, denn auch im Postpaid Bereich sind die Preis kaum höher und es gibt in der Regel nur wenige Euro Unterschied zwischen den Allnet Flat auf Rechnung und den Prepaid Allnet Flat zu den gratis O2 Sim-Karten.

Kostenlose Vodafone Callya Sim Karte

Die kostenlose Prepaid Sim von Vodafone Callya ist ebenfalls bereits schon länger auf dem Markt und kann ohne Kaufpreis oder Versandkosten bestellt werden. Auch Vodafone Callya bietet neben dem Grundtarif auch eine Allnet Flat und einen Minutentarif mit Datenflat – man kann die kostenlose Sim also auch zu einem normalen Smartphone Tarif aufrüsten. Die kostenlose Vodafone Sim wird dabei immer nach dem Prepaid Prinzip abgerechnet – man muss also zuerst Datenvolume  aufladen und kann dann die Handykarte nutzen oder auch Optionen buchen.

Die kostenlose Vodafone Callya Prepaid Freikarte im Detail:

  • 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • Surfen 99 Cent pro Tag (LTE bis 500MBit/s)
  • kein Vertragslaufzeit, keine Grundgebühr und keine Versandkosten

Weitere Tarifdetails gibt es direkt unter auf der Vodafone Callya Webseite

Obwohl die Vodafone Callya Simkarten kostenlos sind, stehen sie in der Leistung den normalen Vodafone Tarifen und auch den Tarifen anderer Anbieter nichts nach. Die Handykarten surfen beispielsweise mit LTEmax und damit immer mit dem maximalen Speed, den es im Vodafone Netz in der eigenen Region gibt. Im Maximum bietet Vodafone daher bis zu 500Mbit/s Speed an. So schnell surft derzeit keine andere Prepaid Karte auf dem deutschen Markt und daher hat Vodafone im Vergleich sowohl bei den kostenlose Sim als auch bei den normalen Prepaid Sim die Nase vorn.

Allerdings sollte man bei diesen Angaben im Hinterkopf behalten, dass es sich dabei nur um die maximalen Werte handelt. Die tatsächlichen Geschwindigkeiten im Netz liegen in der Regel niedriger, da sowohl der Ausbaustand vor Ort als auch die Netzauslastung für die Geschwindigkeit eine Rolle spielen. Das ist aber bei allen Netzen und bei allen Simkarten so und daher macht Vodafone hier keine Ausnahme.

Kostenlose Sim Karte von Netzclub

Die kostenlose Simkarte von Netzclub nutzt ebenfalls das Netz von O2/Telefonica und ist damit ein direkter Konkurrent für die kostenlosen O2 Angebote. Netzclub selbst hat keine Filialen oder Geschäfte und daher muss man die Simkarte vor allem im Internet bestellen und auch der Support läuft über das Internet. Wer gerne mit einem Verkäufer redet hat hier also eher schlechte Karten. Ansonsten bietet der Tarif eher wenig Überraschungen:

Der Tarif der Netzclub Freikarte im Detail:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • Mailbox kostenlos
  • 200MB kostenloses Datenvolume (werbefinanziert)
  • direkt zum Tarif

Im Tarifüerblick sieht man dabei auch direkt die größte Besonderheit bei der kostenlosen Sim von Netzclub: die werbefinanzierte Datenflatrate. Das Unternehmen bietet zu den Freikarten eine kostenlose Internet Flat an, die ein monatliches Datenvolumen von 200MB umfasst und daher besonder für Wenig-Nutzer interessant ist. Die Finanzierung erfolgt dabei über Werbung. Als Netzclub Kunde bekommt man also Werbung zugeschickt und erhält dafür im Ausgleich diese kostenlose Flatrate. Netzclub schreibt dabei von bis zu 30 Nachrichten, die man mit Werbung pro Monat erhalten kann, das wäre also eine Nachricht etwa jeden Tag. Nutzer berichten aber davon, dass in der Praxis wesentlich weniger Nachrichten verschickt werden – in der Regel nur 4 bis 5 Stück pro Monat.

Im Vergleich mit den anderen kostenlosen Simkarten auf dem Markt ist Netzclub die langsamste Prepaid Karte. Das Unternehmen bietet zwar auch LTE Zugang an, der maximale Speed ist allerdings auf 21,6MBit/s begrenzt und damit sind die Simkarten von Netzclub doch deutlich langsamer als die Angebote von O2 oder Vodafone. Allerdings sind die 200MB auch mit diesem Speed durchaus schnell verbraucht – daher sollten diese geringeren Geschwindigkeiten bei der mobilen Datenübertragung kein grßeres Problem sein.

Insgesamt gibt es also eine ganze Reihe von kostenlosen Simkarten, die man gratis bestellen kann. Allerdings sind diese in erster Linie im Internet zu haben und eher selten in den Verkaufsstellen vor Ort. Auch wenn man sie dort bekommt, muss man häufig direkt nachfragen, denn die Verkäufer vor Ort sind eher darauf aus, die teurern Laufzeittarife zu verkaufen und daher ist es oft mühselig eine gratis Sim im Geschäft zu bestellen. Im Internet gibt es diese Hürden nicht, man kann direkt bei Vodafone, O2 und auch Netzclub die Simkarten kaufen. Allerdings muss man auch die kostenlosen Prepaid Karten per Ausweis legitimieren, damit man sie nutzen kann. Um diese Hürde kommt man auch im Internet und bei den kostenlosen Sim nicht herum.