Archiv für den Monat: Juli 2019

Kostenlose Sim Karte – Vodafone, o2 oder Netzclub – was sind die Unterschiede?

Kostenlose Sim Karte – Vodafone, o2 oder Netzclub – was sind die Unterschiede? – Wer auf der Suche nach eine Handykarte ist, die keine Kaufpreis hat und keine Versandkosten, kann in Deutschland derzeit vor allem auf drei Anbieter zurück greifen: Sowohl Netzclub, Vodafone als auch O2 bieten ihre Prepaid Tarife als kostenlose Freikarten an und diese kann man daher ohne Vorkosten bestellen.

Der Unterschied zwischen den Simkarten ist bei den Rahmenbedingungen eher gering. Oft werden diese drei Simkarten damit als weitgehend identisch dargestellt, wenn es darum geht, eine kostenlose Sim Karte zu bestellen, aber es gibt vor allem in den Details doch deutliche Unterschiede.

Wichtig dabei: es gibt bei Prepaid Karten auch immer wieder Guthabenkarten mit Sonderaktionen, bei denen man Guthaben teilweise kostenlos bekommt. Diese sind hier aber nicht gemeint, sondern in diesem Artikel geht es allein um Mobilfunk-Simkarten.

Was ist gleich bei den kostenlosen Sim von Vodafone, o2 und Netzclub?

Alle drei Angebote sind kostenlose Freikarten, die man gratis bestellen kann und die weder einen Kaufpreis noch Versandkosten haben. Dazu bieten alle drei Anbieter auf Prepaid Basis einen reinen 9 Cent Tarif – man zahlt also pro Gesprächsminute und SMS jeweils 9 Cent.

Ein dritter großer Punkt, in dem sich die Anbieter einig sind: man bekommt sowohl bei Netzclub, Vodafone als auch O2 LTE Anbindung und kann totz des günstigen Kaufpreises das jeweilige LTE Netz mit nutzen.

Gratis Datenvolumen bei der kostenlose Prepaid Sim von Netzclub

Die kostenlose Prepaid Sim von Netzclub kann vor allem im Datenbereich punkten. Sie unterscheidet sich damit sehr deutlich von den beiden anderen Anbietern, denn bei Netzclub gibt es eine kostenlose Datenflat mit 200MB pro Monat kostenfrei dazu. Dieses gratis Datenvolumen findet man bei den anderen beiden Freikarten nicht (und auch bei keinem anderen Anbieter auf dem Markt): Netzclub hat also hier ein richtiges Alleinstellungsmerkmal.

Diese kostenlose Dateflatrate ist werbefinanziert. Man stimmt bei Netzclub daher zu, Werbung zu erhalten und bekommt diese in der Regel direkt auf das jeweilige Handy geschickt. Auch dadurch unterscheidet sich Netzkclub von den gratis Sim der anderen Anbieter, denn dort bekommt man keine Werbung. Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Netzclub

Kostenlose Sim Karte mit dem meisten Speed: Vodafone Callya

Die kostenlose Sim Karte von Vodafone ist die schnellste Prepaid Karte, die man auf dem deutschen Markt finden kann und damit auch schneller als die beiden anderen Anbieter. Der maximale Speed bei den Callya Freikarten liegt bei 500MBit/s und damit ist das Unternehmen mit den kostenlose Handykarten genau so schnell wie bei den normalen Handytarifen und Allnet Flat. Trotz Prepaid und Freikarten gibt es also beim Speed bei Vodafone keine Nachteile. Der Unterschied wird besonders im Vergleich zu Netzclub deutlich: das Unternehmen bietet zwar auch LTE aber nur maximal 21,6MBit/s – die Vodafone Freikarten schaffen im Maximum also mehr als das 20fache an Speed. In der Praxis liegt die Geschwindigkeit aber niedriger, denn das Maximum ist vor allem ein theoretischer Höchstwert. Weitere Tarifdetails gibt es direkt unter auf der Vodafone Callya Webseite

Die Vodafone Freikarte ist auch die einzige kostenlose Prepaid Sim, die D-Netz Qualität bietet. Sowohl Netzclub als auch O2 nutzen das Telefonica/O2 Netz und im D1-Netz gibt es derzeit keine Freikarten. Wer also D-Netz Qualität haben möchte, weil O2 vor Ort eher nicht so gut ausgebaut ist, hat nur die Wahl, die Callya Freikarte zu nehmen.

Die kostenlose O2 Sim mit der billigsten Allnet Flat

Die kostenlose Sim Karten von O2 bieten derzeit weder den höhsten Speed noch eine kostenlose Datenflat. Mitt 225MBit/s sind die Tarife zwar durchaus schnell, an den maximalen Speed bei Vodafone kommen die Handykarten aber nicht heran. Dafür kann sich die O2 Freikarte auf eine andere Weise abgrenzen: man bekommt zur Freikarte eine sehr günstige Allnet Flat. Um genau zu sein stehen gleich drei Allnet Flat Tarife für die Freikarte zur Verfügung.

Die billigste Allnet Flat ist dabei die O2 My Prepaid S Flatrate, die man zur Freikarte buchen kann und die neben kostenlosen Gesprächen und SMS auch eine Internet Flatrate mit 1,5GB monatlichem Datenvolumen bietet. Dafür zahlt man nur 9.99 Euro monatlich – so billig bekommt man eine vergleichbare Flatrate nur bei Netzclub und dort muss man dafür auch Werbung akzeptieren. Die kostenlose Sim Karte von o2 kann also vor allem durch die zusätzlichen Optionen punkten.

Falls diese Optionen nicht ausreichend sind, bietet O2 mit der O2 My Prepaid L eine weitere Alternative an. Mit dieser kann sowohl eine Gesprächs- als auch eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze genutzt werden. Außerdem steht eine Internetflatrate zur Verfügung. Wird ein Datenvolumen von 5GB mit einer Geschwindigkeit von 225 Mbit/s ausgewählt, liegt der monatliche Preis bei 24,99 Euro.

Alle weitere Details gibt es direkt auf der Freikarten Seite von O2.

Insgesamt gibt es also neben den Grundtarifen für alle drei kostenlosen Sim Karten auf dem deutschen Markt eine ganze Reihe von Zusatzpoptionen und Besonderheiten und vor allem darun unterscheiden sich die Angebote doch deutlich. Wer mit 200MB Datenvolumen im Monat urecht kommen, ist bei Netzclub sehr gut aufgehoben. Wer mit der Freikarte auch viel Telefonieren und SMS schreiben will, bekommt bei O2 zur gratis Sim auch eine sehr güstige Allnet Flat, die nur wenig teurer ist als die Angebote im Postpaid Bereich und wer richtig viel und schnell surfen will, ist bei den Freikarten von Vodafone gut aufgehoben – auch weil an bei diesen Tarifen Zugriff auf das gut ausgebaute LTE Netz von Vodafone bekommt.

 

Die kostenlosen Simkarten bei 1&1

1&1 DSLDie kostenlosen Simkarten bei 1&1 – 1&1 bietet bereits seit mehreren Jahren auch Handytarife und Handyverträge an. Daneben bietet das Unternehmen auch kostenlose Simkarten an – allerdings gibt es Unterschiede zu den normalen Anbietern. Trotzdem sind die gratis Simkarten von eine spannende Alternative – zumindest dann, wenn man sich auf die Bedingungen von 1&1 einlässt. Wichtig dabei: diese Simkarten sind keine Prepaidkarten. Man muss also kein Guthaben aufladen, sondern die angefallenen Kosten werden über die 1&1 Rechnung mit abgerechnet. Man kann diese Handykarten auch nicht einfach als kostenlose Prepaid Sim bestellen, sondern bekommt sie nur als 1&1 Kunde dazu.

Die gratis Simkarten lassen sich nicht einzeln bestellen

Im Gegensatz zu den Freikarten von Callya oder auch von O2 sind die gratis Simkarte bei 1&1 aber kein eigenständiges Angebot, sondern werden nur in Kombination mit den anderen Angeboten von 1&1 buchbar. Konkret heißt dies, dass man die Simkarte nur bekommt, wenn man sich gleichzeitig für einen DSL-Tarif von 1&1 entscheidet. Wer 1&1 DSL nutzt (in den teilnehmenden Tarife) kann dazu dann bis zu 4 Simkarten bekommen. Diese sind kostenfrei und beinhalten einige interessante Leistungen:

  • Flatrate für Gespräche ins gesamte deutsche Festnetz und zu anderen Kunden von 1&1 (auch mobil)
  • 100 MB/Monat Datenvolumen,
    danach mit bis zu 64 kBit/s

So ganz kostenfrei sind die Karten leider auch nicht. Im Kleingedruckten findet sich der Hinweis auf eine Aktivierungsgebühr von 9.90 Euro pro Simkarte. Man zahlt also für 4 Simkarten immerhin fast 40 Euro, wenn man sie alle nutzen will – ziemlich viel Geld für eine gratis Simkarte.

Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Neben der kostenlosen DSL-Hardware bekommen Sie für Ihre Handyflat einfach zusätzlich 4 kostenlose SIM-Karten mit eigener Rufnummer zugeschickt. Diese nutzen Sie, um kostenfrei ins deutsche Festnetz sowie in das 1&1 Mobilnetz zu telefonieren. Des Weiteren haben Sie mit dieser Karte mobilen Zugriff auf das Internet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 14,4 MBit/s. So nutzen Sie die praktischen DSL Flatrates von 1&1 zuhause und telefonieren und surfen auch unterwegs sorgenfrei und ohne Aufpreis.

Weitere Optionen und Flatrates gibt es nicht. Wer als Kunden mit diesen Angeboten also nicht zufrieden ist und gerne mehr Leistungen möchte, ist daher bei diesen Tarifen nicht richtig. Dazu stehen dann besser die normalen Allnet Flat und Tarife von 1&1 zur Verfügung.

Insgesamt gesehen ist die Simkarte von 1&1 also keine wirklich kostenfreie Simkarte und auch keine Freikarte im eigentlichen Sinne. Man bekommt zwar eine kostenfreie Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz und auch zu 1&1, muss aber dafür eine Aktivierungsgebühr zahlen und auch einen 1&1 DSL Tarif buchen – das sind relativ hohe Voraussetzungen. Insgesamt ist es daher wahrscheinlich besser, zu anderen Handykarte ohne Kaufpreis zu greifen. Wer sich doch für die 1&1 Simkarte interessiert, findet die Bestellmöglichkeit hier: 1&1 DSL mit bis zu 4 Simkarte

Die Erfahrungen mit den 1&1 Simkarten

Im Internet gibt es viele Erfahrungen mit 1&1 allgemein, aber nur wenige, die sich auf die kostenfreien Simkarten des Unternehmens beziehen. In der Regel werden wenn dann die normalen Tarife und Allnet Flat von 161 bewertet – diese haben aber nur wenig mit den Simkarte zum 1&1 DSL Anschluss zu tun. Beispielsweise beim Support kann man aber Parallelen ziehen, da beide Handykarten natürlich den gleichen 1&1 Support nutzen. Leider findet man da oft wenig Positives. So schreibt Anfang 2016 ein Nutzer bei GuteFrage:

Den Support und Service von 1&1 halte ich jedoch für unterirdisch. Das kann ich aber nur aus Firmensicht sagen. Wer bisher keine oder fast keine Berührung mit dem Support/Service seines Netzbetreibers hatte, wird da auch mit 1&1 genauso wenig (oder soviel) Probleme wie bisher haben.

Und im IP Phone Forum wird auch nochmal der Kaufpreis erklärt:

Es gibt die Handy-Flat SIM Karten, die sind kostenlos, und es gibt die Handy-Flat und Internet Karten, wo auch eine mobile Datenflat enthalten ist. Diese kosten 9,99 Euro pro Monat.

Ich habe also 3 der max. 4 Karten als kostenlose Handy-Flat und 1 als Handy-Flat und Internet für 9,99 Euro. Ist für mich günstiger, da ich oft mit dem Smartphone online bin.

Man kann also entscheiden, wieviele der max. 4 Karten man als nur Handy-Flat kostenlos haben möchte oder ob man eine Internetflat dazu haben möchte.

Insgesamt gibt es recht wenige Erfahrungen mit den Karten im Netz, viele Kunden haben sie zwar, nutzen sie aber kaum bzw. nur als Notfallkarte.

Kostenloses Datenvolumen – welche Freikarten und Tarife bieten gratis Internet Flat an?

Kostenloses Datenvolumen – welche Freikarten und Tarife bieten gratis Internet Flat an?  – Kostenlose Sim Karten sind bereits eine sehr gute sache, aber es gibt Anbieter, die gehen noch etwas weiter und bieten zu den kostenlosen Prepaid Sim auch noch gratis Internet Flat an. Das hört sich erstmal merkwürdig an, hat aber durchaus einen sinnvollen Hintergrund, denn beispielsweise gibt es diese Flat nur, wenn man gleichzeitig Werbung akzeptiert oder dann, wenn man die App des jeweiligen Anbieters nutzt (und damit den Support entlastet). Kostenloses Datenvolumen muss daher kein schlechtes Geschäft für den jeweiligen Anbieter sein.

In diesem Artikel wollen wir zeigen, wo man kostenloses Datenvolumen und gratis Internet Flatrates bekommen kann und auch, was es dabei zu beachten gilt. Die Angebote hier sind dabei alles Freikarten – lassen sich also komplett kostenlos bestellen.

Kostenlose Netzclub Sim: 200MB kostenloses Datenvolumen mit dabei

Die Netzclub Sim kann man kostenlose bestellen und der Discounter bietet als einziger Freikarten-Anbieter derzeit noch eine komplett kostenlose Internet Flat an. Das Unternehmen bietet dabei monatlich 200MB ohne Zahlung an – einzige Bedingungen ist, dass man Werbung vom Unternehmen akzeptieren muss. Man bekommt also Werbebotschaften auf das Handy geschickt und dafür erhält man im Gegenzug auch die 200MB kostenlose Internet Flat im Monat.

Das Unternehmen schreibt dazu als Erklärung:

Mobil surfen „for free“?! – Nein, kein Scherz! Hol‘ dir den werbefinanzierten Tarif und werde netzclubber! Du fragst dich, wie das funktioniert? Ganz einfach: Du erhältst eine begrenzte Anzahl interessanter Angebote von verschiedenen Marken per E-Mail oder SMS auf dein Handy – max. 30 Werbebotschaften pro Monat. Falls dich ein Angebot interessiert kannst du einfach und unverbindlich darauf antworten. Nebenbei profitierst du vom Spaß im Web und kannst kostenlos mobil surfen!

Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Netzclub

Die Internet Flatrate ist dabei nicht nur gratis, sondern kann auch LTE nutzen. Der maximale Speed liegt dabei allerdings bei lediglich 21,6MBit/s – das ist nicht viel schneller als andere Tarife mit 3G schaffen. Dennoch ist LTE eine gute Sachen, denn bei vielen anderen Prepaid Discountern gibt es noch nicht einmal LTE mit dazu. Die O2 Sim kann man auch kostenlos bestellen und erhält dafür 225MBit/s LTE Speed – allerdings eben keine kostenlose Datenflatrate.

Allerdings gibt es bei Netzclub ein Problem, denn derzeit weiß niemand, was O2 mit dieser Marke plant. Bis vor kurzem war es sehr ruhig um Netzclub – die Vermarktung war eingestellt und es gab kaum neue Tarife. Mittlerweile bietet das Unternehmen aber wieder mehr Datenvolumen und neue Angebote – es scheint also wieder weiter zu gehen.

Insgesamt gibt es für die Fans von Prepaidkarte also durchaus einige interessante Angebote auf dem deutschen Markt, wenn es darum geht, kostenlose Internet Flat oder Internet Volumen zu bekommen. Man sollte dabei aber natürlich immer im Hinterkopf behalten, dass sich solche Angebote auch für die Unternehmen rechnen müssen, sonst werden sie nicht lange bestehen bleiben. Alle weiteren Tarifdetails gibt es direkt bei Netzclub

Vodafone – 100MB für die kostenlosen Sim (wenn man die App nutzt)

Die kostenlose Vodafone Sim Karte wird als Callya Sim vertrieben und ist mittlerweile wohl die bekannteste Freikarte auf dem deutschen Markt. Sie bietet nicht nur die schnellsten Datenverbindungen (mit Geschwindigkeiten von bis zu 500Mbit/s) sondern auch verschiedenen Tarife von reinen Prepaid Angebote ohne Vertragsbindung (Callya Talk&SMS) bis hin zu einer Allnet Flatrate auf Prepaid Basis – natürlich auch ohne Kaufpreis, Grundgebühr oder Versandkosten. Weitere Tarifdetails gibt es direkt unter auf der Vodafone Callya Webseite

Das Unternehmen bietet dabei auch 100MB Datenvolumen kostenfrei an. Dazu muss man keine Werbung in Kauf nehmen, sondern es reicht, die Vodafone Callya App zu installieren (mit der man beispielsweise den Guthabenstand abfragen oder auch neues Guthaben aufladen kann). Anders als Netzclub hat Vodafone das Datenvolumen auch nicht aufgestockt, während es bei Netzclub mittlerweile 200MB gibt, bleibt es bei Vodafone bei den gratis 100MB. Vodafone selbst schreibt zu den Bedingungen des gratis Datenvolumens:

Dein App-Geschenk ist kostenlos und gilt für 28 Tage ab dem Tag Deiner Buchung in Verbindung mit dem Smartphone Special oder Allnet Flat. Du hast damit 100 MB mit bis zu 500 Mbit/s im 4G|LTE-Netz die Du auch im EU-Ausland nutzen kannst. Hast Du Dein Inklusiv-Volumen und das App-Geschenk verbraucht, surfst Du nur noch mit höchstens 32 kbit/s. Restliche Highspeed-MB verfallen mit Ablauf der 28 Tage. Danach kannst Du Dein App-Geschenk wieder neu über dieMeinCallYa-App buchen

Der Nachteil dabei: diese 100MB zusätzliches Volumen gibt es nur in den beiden Smartphone Tarifen des Unternehmens. Man zahlt daher mindestens 9.99 Euro und bekommt dann zu 1GB Flat noch mal 100MB Datenvolumen kostenfrei oben drauf. Eine komplett kostenlose Datenflatrate gibt es damit zur Callya Freikarte leider nicht – man kann aber die Datenflatrates über die App mit zusätzlichen 100MB Datenvolumen pro Monat ausstatten. Weitere Tarifdetails gibt es direkt unter auf der Vodafone Callya Webseite

Wenige kostenlose Flat – aber einige Angebote gibt es

Kostenlose Internet Flat sind erwartungsgemäß eher selten auf dem Markt, aber wie wir hier gezeigt haben, gibt es durchaus einige Angebote, die man nutzen kann, wenn man gratis Datenvolumen benötigt.